Kultklecks bringt amerikanischen Künstler nach Stavenhagen

Bianca Nandzik und Wes Horn

Mosaikbildhauer Wes Horn und Community Muralistin Bianca Nandzik kommen den ganzen Weg aus den Vereinigten Staaten nach Deutschland, um mit den Stavenhagenern das Mosaik am Marktplatz zu gestalten. Nandzik lernte Horn auf der 15. biennalen Konferenz „The Art of Community Building“ der Community Built Association in Davis, Kalifornien kennen. Die Konferenz diente Stadtplanern, Architekten und Künstlern nicht nur zum Erfahrungsaustausch und zur Vernetzung, sondern bot den Teilnehmern gleichzeitig die Möglichkeit gemeinsam an partizipativen Kunstprojekten in Davis zu arbeiten. Im Rahmen der Konferenz wurden ein 20 Meter langer Fahrradtunnel, drei Parkbänke und eine Malerei auf einer Straßenkreuzung in der Innenstadt gestaltet. Die Künstler konnten dabei ihr Repertoire an Techniken mit Materialien, wie Terrazzo, Beton und Mosaik, erweitern.

Die Idee zu einer internationalen Kollaboration entwickelte sich, da auf der Konferenz klar wurde, dass sich der Begriff „Community“ nicht auf eine spezielle Gruppe beschränkt, sondern vielmehr eine universelle Gemeinschaft beschreiben sollte. Nandzik begrüßt die Zusammenarbeit und sieht diese als ideale Ausgangslage für das Projekt: „Wir schaffen eine Symbiose zwischen Mosaikkunst und Wandmalerei. Wir verbinden aber nicht nur unsere beiden künstlerischen Ausdrucksformen. Gleichzeitig eröffnet die Zusammenarbeit die Möglichkeit des interkulturellen Dialogs, bei dem die Stavenhagener sich aktiv mit der amerikanischen Kultur auseinandersetzen können.“ Auch für Horn stellt die kulturelle Begegnung ein wichtiger Gesichtspunkt dar: „Meine Familie kommt ursprünglich aus Deutschland. Mein Vater wuchs in Hamburg auf. Dieses Projekt bringt mich meinen deutschen Wurzeln einen Schritt näher und wird den gegenseitigen Austausch der beiden Kulturen stärken.“