Auf Motivsuche für die Stadtbibliothek Göttingen

Kultklecks e.V. lädt Künstler und Bürger ein, gemeinsam einen Entwurf für die Wand der Stadtbibliothek zu entwickeln.

Die Wandfläche befindet sich in der Einfahrt zum Innenhof der Stadtbibliothek. Sie ist ca. 5 m hoch und 13 m breit. Auf der gegenüberliegenden Seite befindet sich ein Graffiti, welches visuell eingebunden werden soll, damit sich die beiden Seiten ergänzen und der Durchgang zu einem Gesamtkunstwerk wird.

Einweihung des Stavenhagener Wandbildes

Einweihungsfeier des Stavenhagener Wandbildes

Unter großer Anteilnahme der Bürger wurde am Freitag, den 17.08.2012 das Wandbild an der Stadtbibliothek Stavenhagen durch den Bürgermeister, die Bibliotheksleitung und die Künstlerin offiziell eingeweiht.

Große und kleine Künstler in Stavenhagen gesucht

Wandbild Stavenhagen

Gestern gab die Stadtbibliothek Stavenhagen den Startschuss für das Wandmalprojekt „Wo das Wort wohnt“. In den nächsten zwei Wochen wird hier ein großes Wandbild entstehen. Grundiert und vorgezeichnet wurde bereits – nun beginnt das Malen an der Wand.

Das Projekt bietet großen und kleinen Künstlern die Möglichkeit, mitzumachen und kreativ zu werden:

Wandmalprojekt der Mutter-Kind-Wohngruppe abgeschlossen

Wandbild KJF

Über zweieinhalb Wochen haben die sieben jungen Mütter Stephanie, Sandra, Eva, Nicole, Anna, Kiymet und Jennifer mit viel Spaß und Ideenreichtum an der Wandmalerei gearbeitet. Im Zentrum des Bildes steht eine Weltkugel mit internationalen Fahnen. Die Erde wird von den beiden Babies Ayda und Carlos gestützt – denn Kinder sind die Hoffnung der Welt. Zwei Hände geben Schutz und Halt. Die kraftvolle Frauenpower wird in verschiedenen Symbolen sichtbar, welche auf einem bunten Regenbogen angeordnet sind.

Wandmalaktion mit der Katholischen Jugendfürsorge

Die Wand

In den letzten Wochen sorgte diese hässliche Wand bei der Mutter-Kind-Wohngruppe der Katholischen Jugendfürsorge für kräftig Gesprächsstoff. Die dort lebenden Frauen wollen durch ein Wandbild einen frischen Farbakzent im Innenhof des Wohnkomplexes setzen.

Projektausschreibung: Wandbild zur Leseförderung

Kultklecks e.V. möchte in Zusammenarbeit mit Bibliotheken und Einrichtungen zur Leseförderung die Freude am Lesen und kreativen Schreiben vermitteln, da deren Erlebniswelten die Fantasie und Vorstellungskraft beflügeln.

Sie haben die Wahl zwischen zwei Entwürfen, welche von unseren Kultklecks-Künstlern speziell zu diesem Thema entworfen wurden.

Entwurf 1

Kultklecks-Wettbewerb Schnee- und Eisfiguren 2011/2012: Maike Fellmoser reitet mit dem Schneekamel auf Platz 1

Der Kultklecks-Kreativwettbewerb zum Thema „Schnee- und Eisfiguren“ ist entschieden: Maike Fellmoser landete mit ihrem Beitrag „Wintercamping im selbsterschaffenen Ägypten“ auf dem ersten Platz. Das aufwändige Schneekunstwerk mit lebensgroßem Kamel und Pyramiden lag bei der Abstimmung der Kultklecks-Mitglieder vorne und sammelte auch bei den Kultklecks-Fans auf Facebook die meisten "Likes".

Schneemänner (und -frauen) aufgepasst: Kultklecks startet den Wettbewerb "Schnee- & Eisfiguren 2011/2012"

Wann habt Ihr eigentlich das letzte Mal einen Schneemann gebaut? Schon viel zu lange her? Dann habt Ihr jetzt die perfekte Gelegenheit, wieder einmal aktiv zu werden: Sobald in diesem Winter die ersten Schneeflocken vom Himmel fallen, startet der große Kultklecks-Wettbewerb "Schnee- und Eisfiguren 2011/12".

Kultklecks-Wettbewerb 2011: Naturschutzjugend Brandenburg hat beim Thema Land-Art die Nase vorne

Mit ihrem Beitrag „Ausflug mit Hut“ hat sich die Naturschutzjugend Brandenburg den ersten Platz beim Kultklecks-Wettbewerb 2011 gesichert.
Das originelle Kunstwerk erhielt bei der Abstimmung der Vereinsmitglieder die meisten Stimmen und wurde auch von den Kultklecks-Fans auf Facebook am besten bewertet.

Land-Art-Aktion an der Isar / Endspurt beim Kultklecks-Wettbewerb 2011

Landart: Das Ungeheuer

Ein angeschwemmter Baumstamm verwandelt sich in ein Ungeheuer: Bei der Land-Art-Aktion von Kultklecks Ende Juli wurde diese fantastische Vorstellung Wirklichkeit. Gemeinsam schleppten wir allerhand Fundstücke vom Isarstrand heran und bauten aus diesen Schritt für Schritt unseren Flussdrachen zusammen – mit Zähnen aus Kieselsteinen, einer Zunge aus Rinde und – zugegeben etwas wackeligen – Gliedmaßen aus Ästen und Zweigen.

Inhalt abgleichen